Einführung von Pfarrer Losch in Berg

Berg. Am 19.2.2017 führte Dekan Günter Saalfrank Pfarrer Harald Losch (siehe auch Foto weiter unten) in sein neues Amt als Pfarrer in der Kirchengemeinde Berg ein. "Die Freude in Berg war groß, als bekannt wurde, dass Sie kommen", sagte Saalfrank. Für die Gemeinde ging damit eine fast eineinhalbjährige Vakanz zu Ende. "Mögen Sie immer wieder Zeit finden, um geistlich aufzutanken. Zeit, um vom Wort Gottes her ermutigt, gestärkt und getröstet zu werden", gab der Dekan Pfarrer Losch mit auf den Weg. "Mögen Sie offen sein für das, was Gott zu Ihnen durch sein Wort oder auf andere Weise sagen will. Übrigens: Geistliche Zurüstung ist nicht die Privatangelegenheit eines Pfarrers, um die er sich in seiner Freizeit kümmern soll." Sie gehöre zu den Dienstaufgaben eines Geistlichen untrennbar hinzu. Freilich könne dies nicht verordnet werden, ergänzte Saalfrank. Harald W. Losch kommt aus Oberschwaben nach Oberfranken ("sogar nach Hochfranken", wie Landrat Oliver Bär in seinem Grußwort sagte) - mit Ehefrau Anita und drei Kindern. Losch betreut ab sofort 14 Dörfer und 16 Einödhöfe im Berger Winkel und macht sich demnächst mit dem scheidenden Bürgermeister Peter Rödel auf den Weg durch die Gemeinde, damit er möglichst viele Orte und Menschen kennenlernt.