Gemeinsame Synode von drei Dekanatsbezirken

Hof. Unter dem Motto „Über den Tellerrand hinaus“ treffen sich die drei evangelischen Dekanatsbezirke Hof, Münchberg und Naila am 11. November in Hof zu einer gemeinsamen Synode. Bei dieser Zusammenkunft geht es um gute Nachbarschaft von Gemeinden und Dekanaten. Nach den Worten der Dekane Günter Saalfrank (Hof), Erwin Lechner (Müncherg), Andreas Maar (Naila) soll neben dem Austausch, was Kirchengemeinden besonders bewegt, das Gespräch über die Aufgaben der Kirche vor  Ort im Mittelpunkt stehen. Pfarrer Dr. Norbert Roth (München) wird über den landeskirchlichen Prozess „Profil und Konzentration“ informieren. Ziel dieser Reformbewegung ist es, vom Grundauftrag der Kirche  her die Aufgaben in der Region zu bedenken: Insbesondere im Blick auf das, was die Gemeinden in den nächsten Jahren erwarten wird.

Zu der gemeinsamen Synode bei der Diakonie am Campus in Hof werden rund 100 Vertreterinnen und Vertreter von Kirchengemeinden und kirchlichen Arbeitsgebieten aus den Kirchenbezirken Hof, Münchberg und Naila erwartet. Nach 2006 kommen die „Kirchenparlamente“ der drei Dekanate,  in denen insgesamt mehr als 83.000 Evangelische leben, wieder zu einer gemeinsamen Tagung zusammen.

Zu den Aufgaben der einzelnen Dekanatssynoden gehört unter anderem, die Zusammenarbeit unter den Gemeinden und mit den übergemeindlichen Diensten zu fördern. Außerdem sollen die „Kirchenparlamente“ kirchliche Anliegen in der Öffentlichkeit vertreten sowie über Finanzfragen entscheiden. An der Spitze der Dekanatssynoden steht jeweils ein dreiköpfiges Gremium, dem zwei ehrenamtliche Mitarbeitende sowie der zuständige Dekan angehören.