Glaubensgespräche in der Schalterhalle - Reihe „Evangelisch kompakt“ in der Hofer Commerzbank

Hof. Normalerweise geht es in einer Bank um Fragen wie sinnvolle Anlagen oder Zinsen. In der Woche vom 23. bis 27. Januar 2017 stehen in der Schalterhalle der Commerzbank in der Hofer Altstadt jeweils um 17.00 Uhr jedoch ganz andere Themen an. Zum Auftakt hieß es: „Ist der Ehrliche der Dumme? Ethische Maßstäbe für verantwortliches Handeln.“ Darüber sprach Professor Dr. Johannes Rehm aus Nürnberg (auf dem Bild links) vor mehr als 20 Zuhörern. Der Leiter des kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt stellte mehrere seiner Thesen zur Wirtschaftsethik vor, die Sie hier nachlesen könnenIn der Reihe „Evangelisch kompakt – Informationen und Gespräche“ geht es am 24. Januar weiter mit dem Thema „Theologische Mathematik? Die Dreieinigkeit Gottes“ mit Dekan Günter Saalfrank.
Am Mittwoch, 25. Januar informiert Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner (Bayreuth) über „Gerne evangelisch? – Lutherisch sein heute“. Am 26. Januar ist eine Ordensfrau in der Schalterhalle der Bank zu Gast. Schwester Susanne Schmidt von der Christusbruderschaft Selbitz spricht über „Lieber Gott mach mich fromm – Evangelische Spiritualität heute“. Am 27. Januar nimmt Werbeagentur-Chef Dietmar Rieß (Bayreuth) Stellung zu „Werbung für den Glauben? Einladend von Gott erzählen“.

Die Reihe „Evangelisch kompakt“ ist Teil der Aktion „Himmel und Erde - 100 mal Glaube im Gespräch im Dekanat Hof.“ Mit ihr soll – so Dekan Günter Saalfrank - „im Lutherjahr 2017 der christliche Glaube zum Stadtgespräch werden“. Und das auch an ungewöhnlichen Orten, wie der Schalterhalle einer Bank.