Hofer Lutherbier nach 14 Tagen ausverkauft

Lutherbier"Martins Wissensdurst“ entwickelte sich zu einem wahren Renner

Hof. Mit diesem Erfolg hatte niemand gerechnet. Innerhalb von 14 Tagen war das Hofer Lutherbier ausverkauft, das die beiden Hofer Braumeisterinnen Gisela und Monika Hansen zum Reformationsjubiläum kreiert hatten. 3.500 Liter von „Martins Wissensdurst“ – so der Namen des naturtrüben und mit spezieller Hefe gebrauten Gerstensafts -  waren im Nu weg. Die Braumeisterinnen rechneten ursprünglich damit, dass der Vorrat bis zum Herbst reicht. Dass sich das Hofer Reformationsgetränk zu einem wahren Renner entwickelte, liegt nach Ansicht von Monika Hansen am Geschmack und an der Idee: „Die Menschen sind begeistert von dem Bier.“

Über den unverhofften Erfolg freute sich auch Pfarrer Rainer Mederer von der Hofer Lutherkirche, der die Idee zu dem Reformationstrunk hatte. „Die Bedenken war anfangs groß, ob der protestantische Wissensdurst wirklich vorhanden ist“, meinte er in Anspielung auf den Namen des Bieres. Doch die enorme Nachfrage spreche für sich. Er hoffe, dass dieser Genuss „Lust mache auf weiteren Wissensdurst im Blick auf das reformatorische Erbe“.

Ob das Hofer Lutherbier eine einmalige Aktion bleibt oder noch einmal gebraut wird, steht noch nicht fest. Die beiden Braumeisterinnen werden in Ruhe mit Verantwortlichen des Dekanats darüber entscheiden. Einige wenige Sechser-Tragerl mit dem begehrten Gerstensaft gibt es noch beim evangelischen Dekanat am Maxplatz in Hof.

 

Bildunterschrift: Wer das Lutherbier im Sechser-Tragerl erwarb, bekam Bierfilse mit den zehn Geboten als „Zugabe“