„Kirchenparlament“ tagt mit Gästen aus Malaysia

Hof. Im Zeichen der Partnerschaft mit malaysischen Christen steht die Synode des evangelischen Dekanats Hof am kommenden Freitag, den 28. Oktober in Hof. Vor zwei Jahren hatte das „Kirchenparlament“ beschlossen, Kontakte zum Norddistrikt der Lutherischen Kirche des asiatischen Landes aufzunehmen. Nun ist eine dreiköpfige Delegation mit Dekan Lee für zwei Wochen zu Gast im Dekanat Hof. Die malaysischen Kirchenvertreter stellen bei der Synode, die um 18.00 Uhr mit einer Andacht von Pfarrer Rainer Mederer in der Hofer Lutherkirche beginnt, ihr  Dekanat vor. Außerdem berichten die Gäste über die Arbeit als christliche Minderheit in einem muslimischen Land. Auf dem Programm stehen außerdem ein Bericht von Dekan Günter Saalfrank sowie ein Kurzreferat von Diakon Herbert Kirchmeyer vom landeskirchlichen Amt für Gemeindedienst (Nürnberg) mit Tipps für Öffentlichkeitsarbeit. 

Die Synode des Kirchenbezirkes Hof vertritt fast 45.000 Evangelische aus 26 Kirchengemeinden. Zu den Aufgaben des „Kirchenparlamentes“ gehört unter anderem, die Zusammenarbeit unter den Gemeinden und mit den übergemeindlichen Diensten zu fördern. Außerdem soll es kirchliche Anliegen in der Öffentlichkeit vertreten sowie über Finanzfragen entscheiden. An der Spitze der Dekanatssynode steht ein dreiköpfiges Gremium, dem der frühere Berufssoldat Gerhard Ried (Hof), die pädagogische Fachkraft Monika Köppel-Meyer (Döhlau) sowie Dekan Günter Saalfrank (Hof) angehören.