Oberfränkische Eröffnung der „Woche für das Leben“ in Hof

Konsequentes Ja zum Leben
Oberfränkische Eröffnung der „Woche für das Leben“ in Hof

Hof. Oberfränkischer Auftakt der ökumenischen „Woche für das Leben“: Mit einem Gottesdienst und einem Empfang beginnt die Aktion am 28.April in Hof. Die bundesweit durchgeführte Woche, die sich für ein konsequentes Ja zum Leben einsetzt, steht in diesem Jahr unter dem Thema „Kinderwunsch-Wunschkind-Designerbaby“. Beim Gottesdienst im Therapeutisch-pädagogischen Zentrum der Lebenshilfe Hof predigen Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner (Bayreuth) und Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg). Beim anschließenden Empfang berichten Eltern behinderter Kinder sowie  Schwangerschaftsberaterin Gerda Schatz von der Diakonie Hochfranken  über ihre Erfahrungen.
Seit mehr als 20 Jahren macht die „Woche für das Leben“, die vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und der  Deutschen Katholischen Bischofskonferenz gemeinsam getragen wird, aufmerksam auf den Wert und die Würde des menschlichen Lebens. Insbesondere weist die Aktion auf die vielfältigen Gefährdungen des menschlichen Lebens hin.  Nach den Worten von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München) und Kardinal Reinhard Marx (München) schließt „das konsequente Ja zum Leben alle Techniken und Verfahren wie zum Beispiel die Präimplantationsdiagnostik aus, die mit Selektion und selektiver Vernichtung menschlichen Lebens verbunden sind“.