Herzlich willkommen!

Dekan SaalfrankAls Dekan grüße ich Sie herzlich auf den Internetseiten des evangelisch-lutherischen Dekanats Hof. Viel Freude beim Blättern auf unserer Homepage.
Ihnen eine gute und gesegnete Zeit!

Ihr
Günter Saalfrank, Dekan

Aktivieren Sie doch auch unseren Newsfeed. Damit können Sie quasi einen Newsletter selbst abonnieren oder abbestellen. Mehr dazu unter Kontakt. 

Predigt und Spanferkel

Gumpertsreuth/Hof. Unter dem Motto „Predigt und Spanferkel“ lädt die evangelische Kirchengemeinde Hof-St.Michaelis am Sonntag, den 7. Januar um 10.00 Uhr in die Gaststätte „Altes Haus“ in Gumpertsreuth ein. An den Gottesdienst, bei dem Dekan Günter Saalfrank als zuständiger Gemeindepfarrer predigt, schließt sich ein Mittagessen in der Wirtschaft an. Insbesondere Spanferkel steht auf der Speisekarte.

Mit Fackeln und Gebeten ins neue Jahr

Hof. Mit einem Lichterzug und einem ökumenischen Gottesdienst sind Christen in Hof ins neue Jahr gestartet. Von der St. Marien-Kirche ging der Lichterzug durch die Altstadt und die Ludwigstraße zunächst ans Saaleufer, wo kurz Station gemacht wurde. Anschließend bewegte sich der Zug weiter zur St. Michaeliskirche, wo ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wurde.

Mit Fackeln und Gebeten ins neue Jahr

Hof. Mit einem Lichterzug und einem ökumenischen Gottesdienst starten Christen in Hof ins neue Jahr. Treffpunkt ist am 1.Januar um 16.45 Uhr an der St.Marienkirche. Von da geht der Lichterzug durch die Altstadt und die Ludwigstraße zunächst ans Saaleufer, wo kurz Station gemacht wird. Anschließend bewegt sich der Zug weiter zur St.Michaeliskirche, wo ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird. Der katholische Dekan Holger Fiedler und der evangelische Pfarrer Hans-Jürgen Konrad predigen über die Jahreslosung für 2018. Das biblische Motto für das neue Jahr lautet: „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“

Hofer Kirchenasyl beendet

Hof. Zwei Tage vor dem Heiligen Abend wurde das Kirchenasyl für zwei Flüchtlinge aus dem Iran in Hof erfolgreich beendet. Über ein Jahr waren sie in kirchlichen Räumen untergebracht, weil ihnen die Abschiebung nach Afghanistan drohte. Nun können sie vorerst in Deutschland bleiben. Nach den Worten des Hofer Dekan Günter Saalfrank, in dessen  Gemeinde der 27-jährige Mann und sein 11- jähriger Neffe Kirchenasyl erhielten, handelte es sich um einen besonderen humanitären Härtefall: „Hier war christliche Beistandspflicht gefragt.“ 

Seiten

Subscribe to Evangelisches Dekanat Hof RSS